Iranbild

Nachrichten

Der Persische Golf ist kein amerikanischer See Der Persische Golf ist kein amerikanischer See
Die Amerikaner sollten die Region des Nahen Ostens so schnell wie möglich verlassen, und „sie sollten nicht denken, dass der Persische Golf wirklich ein... Der Persische Golf ist kein amerikanischer See

Die Amerikaner sollten die Region des Nahen Ostens so schnell wie möglich verlassen, und „sie sollten nicht denken, dass der Persische Golf wirklich ein amerikanischer See ist“, sagte ein ehemaliger amerikanischer Diplomat.

J. Michael Springmann, ehemaliger US-Diplomat in Saudi-Arabien, äußerte sich in einem Interview mit Press TV am Freitag zu einer Erklärung eines hochrangigen Kommandeurs des iranischen Korps der Islamischen Revolutionsgarden (IRGC)(SEPAH Pasdaran), der die Vereinigten Staaten wegen der Durchführung von militärischen Übungen am Persischen Golf gerügt hat und sagte, dass die Ära der US-Militärpräsenz in der Region dem Ende zugehe.

Der stellvertretende Kommandeur des IRGC für politische Angelegenheiten, Brigadegeneral Yadollah Javani, sagte am Montag in einem Interview mit der Tasnim News Agency in Teheran, dass das, was die USA unter dem Deckmantel „militärischer Übungen zur Erhöhung der Sicherheit am Persischen Golf und zur Unterstützung ihrer Verbündeten“ tun, in Wirklichkeit Teil der Bemühungen zur Konsolidierung ihrer Präsenz in der Region sei.

Die Ära der US-Militärpräsenz in der Region geht zu Ende: Stellvertretender Kommandeur des IRGC

IranBild

Noch nicht kommentiert !

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Login