Iranbild

Nachrichten

Zwischenfall in einer Atom Anlage in Natans Zwischenfall in einer Atom Anlage in Natans
Das iranische Atomprogramm steht unter besonderer Beobachtung der internationalen Gemeinschaft. Nun meldet die iranische Atombehörde einen Zwischenfall in einer Anlage in Natans, in der... Zwischenfall in einer Atom Anlage in Natans

Das iranische Atomprogramm steht unter besonderer Beobachtung der internationalen Gemeinschaft. Nun meldet die iranische Atombehörde einen Zwischenfall in einer Anlage in Natans, in der Uran angereichert wird. Die Einzelheiten bleiben unklar. Nur ein beschädigter Schuppen ist offiziell gemeldet worden.

Nach Angaben der iranischen Atomenergie-Organisation (AEOI) hat es in der iranischen Atomanlage in Natans ein Feuer gegeben. Ein Industrieschuppen sei beschädigt worden, sagte der Sprecher der AEOI, Behrus Kamalwandi. Er sagte nicht genau, was passiert ist. Seinen Angaben zufolge kam bei dem Vorfall niemand ums Leben, und die Arbeit in der Anlage war nicht beeinträchtigt.

Ein Expertenteam der iranischen Atomenergiebehörde untersucht derzeit die Ursache des Brandes. „Es gibt keine Bedenken hinsichtlich einer möglichen Kontamination, da eine der inaktiven und im Bau befindlichen Hallen beschädigt wurde und nicht die Anlage selbst“, sagte Kamalwandi.

Die unterirdische Anlage in Natans, 220 Kilometer südöstlich der Hauptstadt Teheran, ist Irans wichtigster Standort für die Urananreicherung. Die Internationale Atomenergie-Organisation (IAEA) forderte die Regierung in Teheran kürzlich auf, die Inspektion verdächtiger Nuklearanlagen zu erlauben. Israel sieht seine Existenz durch das iranische Atom- und Raketenprogramm bedroht.

Seit Jahren gibt es einen internationalen Streit über den Umgang mit dem Iran und ein lange verhandeltes Atomabkommen. In diesem Abkommen hatte das Land eine stärkere Kontrolle seiner Atomwaffenaktivitäten zugelassen und im Gegenzug Erleichterungen bei internationalen Wirtschaftssanktionen erhalten. Die USA hatten sich 2018 aus dem Abkommen zurückgezogen und neue Sanktionen gegen den Iran angekündigt.

Infolgedessen hat auch Teheran nach und nach fast alle Bestimmungen des Abkommens ignoriert – auch weil die EU ihr Versprechen, die wirtschaftlichen Folgen der US-Sanktionen auszugleichen, nicht einhalten konnte. Nach Angaben der IAEA sind die iranischen Bestände an angereichertem Uran inzwischen fast achtmal so hoch wie nach dem Atomabkommen erlaubt.

IranBild

Noch nicht kommentiert !

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Login