Iranbild

Nachrichten

Bitcoin nach der COVID-19-Krise Bitcoin nach der COVID-19-Krise
Globalisation and modern technology have probably made it possible for the COVID 19 virus to spread like wildfire and threaten to burn the very... Bitcoin nach der COVID-19-Krise

Globalisation and modern technology have probably made it possible for the COVID 19 virus to spread like wildfire and threaten to burn the very foundations of our economy.

Nations are currently feeling the full impact of the coronavirus. Governments worldwide have decided to print more money to boost the economy. While this approach may solve some immediate problems, it will undoubtedly reduce the value of the fiat currency.

To gain a better understanding of the impact of COVID on Bitcoin, we interviewed some of the greatest experts who work at the top levels of the crypto-money industry and are recognized as leading authorities in their respective fields.

In this article you will learn what the world might look like after COVID-19 and how Bitcoin will be integrated into our global financial structure.

Da die Blockkettentechnologie noch in den Kinderschuhen steckt, gibt es Hunderte von Kryptoprojekten, die angesichts der aktuellen Pandemie nicht auf den Weg gebracht werden konnten. Einige andere Projekte haben jedoch zweifellos mit der weiteren Ausbreitung der Krise an Bedeutung gewonnen.

Yoni Assia, CEO von eToro, bezeichnet COVID-19 als die Ursache für einen beispiellosen globalen Marktabschwung, dessen Auswirkungen zunächst neben den traditionellen Märkten auch im Kryptosektor zu spüren waren. Im Laufe der Zeit hat er jedoch beobachtet, dass sich immer mehr Investoren an Bitcoin wenden.

erklärt Yoni: „Seit die US-Notenbank Maßnahmen zur Einführung einer unbegrenzten quantitativen Lockerung angekündigt hat, um die Abwärtsspirale der globalen Volkswirtschaften einzudämmen, haben sich viele Investoren Bitcoin als Absicherung gegen einen fallenden Dollar zugewandt…“.

Yoni glaubt auch, dass die Pandemie zu großem Interesse an einem universellen Grundeinkommen (UBI) geführt hat.

„eToro sponsert ein Projekt namens GoodDollar, das darauf abzielt, einen Rahmen für die Bereitstellung eines globalen, nachhaltigen und skalierbaren universellen Grundeinkommens durch Blockkettentechnologie zu schaffen.

GoodDollar ist eine großartige Idee, die neue Benutzer ermutigt, in den digitalen Ressourcenraum einzusteigen, indem kleine Beträge des Grundeinkommens verschenkt werden, wodurch sichergestellt wird, dass jeder Zugang zu irgendeiner Form von digitalen Ressourcen hat. Yoni hat die ungerechte Verteilung des Reichtums immer als die kritischste der wirtschaftlichen Herausforderungen angesehen. Seiner Meinung nach könnte der Coronavirus durchaus der Katalysator sein, der uns zwingt, uns mit dieser wichtigen sozialen Frage auseinanderzusetzen.

Jerry Chan beschreibt das: „Die größte Auswirkung [des Coronavirus] ist die Einstellung von Importen und Exporten und der allgemeine freie Waren- und Personenverkehr zwischen den Ländern. Dies hat ernste Auswirkungen auf die Fähigkeit eines globalen Hashing-Rechenzentrumsbetriebs, seine Flotte zu verwalten und zu erweitern“.

Ciara Sun teilt Yonis Ansicht zur quantitativen Lockerung. Sie fügt hinzu: „Über die Validierung von Krypto-Währungsprojekten hinaus hat Coronavirus den besten Projekten geholfen, an die Spitze aufzusteigen und die schwächeren auszusortieren. Das derzeitige wirtschaftliche Umfeld spiegelt das traditionelle Start-up-Ökosystem wider und zeigt Schwächen in den Geschäftsmodellen vieler Krypto- und Blockkettenprojekte. Infolgedessen werden wir aus dieser Situation mit einem viel nachhaltigeren Krypto-Ökosystem hervorgehen, das auf dem tatsächlichen Wert und Beitrag eines Projekts zum Ökosystem basiert und nicht auf Markt-Hype und Spekulation“.

Das Corona-Virus hat vielen Industrien auf der ganzen Welt großen Schaden zugefügt. In der Krypto-Szene scheint es jedoch die Spreu vom Weizen zu trennen. Projekte, die eine schwächere Grundlage haben, werden hart kämpfen müssen. Dagegen werden die besser etablierten Münzen mit größerer Relevanz weiterhin diejenigen anziehen, die ihr Geld vor einer drohenden Rezession schützen wollen.

IranBild

Noch nicht kommentiert !

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Login