Iranbild

Nachrichten

Vierter iranischer Tanker läuft in venezolanische Gewässer ein Vierter iranischer Tanker läuft in venezolanische Gewässer ein
Der vierte Tanker einer iranischen Flottille mit fünf Schiffen, die dringend benötigtes Benzin nach Venezuela transportiert, ist in venezolanische Gewässer eingelaufen und nähert sich... Vierter iranischer Tanker läuft in venezolanische Gewässer ein

Der vierte Tanker einer iranischen Flottille mit fünf Schiffen, die dringend benötigtes Benzin nach Venezuela transportiert, ist in venezolanische Gewässer eingelaufen und nähert sich seinem treibstoffarmen Endziel.

Der Tanker, Faxon, wird wie seine drei Vorgänger von den venezolanischen Streitkräften auf dem Weg zu seinem Bestimmungsort eskortiert.

Die von Refinitiv Eikon veröffentlichten Daten zeigten, dass die Faxon, das vierte Schiff der iranischen Fünf-Tanker-Flottille, am Mittwochabend um 23.49 Uhr Ortszeit (0349 GMT) nördlich des östlichen venezolanischen Bundesstaates Sucre vorbeifuhr, berichtete Reuters.

Die iranische Flottille mit fünf Tankschiffen unter iranischer Flagge transportiert bis zu 1,53 Millionen Barrel Benzin und Komponenten, um dem Land zu helfen, eine akute Knappheit zu lindern, die die Venezolaner gezwungen hat, stundenlang in Warteschlangen an Tankstellen zu warten.

Während Foxon durch die Karibik fuhr, näherte sich das dritte Schiff der Flottille, die Petunia, der Raffinerie El Palito, wo das erste Schiff, die Fortune, seit Montag angedockt ist.

Die zweite Ladung, auf dem Schiff Forest, wird nach Angaben von Refinitive Eikon seit Dienstag in der Raffinerie Cardon gelöscht.

Während die iranischen Tanker ihre Ladung nacheinander abliefern, hat die venezolanische Regierung mit den Vorbereitungen begonnen, den importierten Treibstoff an verzweifelte Bürger zu verteilen, die in langen Tankstellenschlangen gestrandet sind.

Venezuela hat nach mehr als zwei Jahrzehnten eingefrorener Preise an der Zapfsäule das billigste Benzin der Welt, aber die unzureichende Verteilung hat einen Schwarzmarkt geschaffen, auf dem ein Liter für mindestens 2 Dollar angeboten wird.

Dies erklärt vielleicht, warum der Hashtag #GraciasIran (Danke Iran) zum Twitter-Trend Nummer eins in Venezuela geworden ist, während die iranischen Tanker beginnen, ihre Ladungen auszuliefern.

IranBild

Noch nicht kommentiert !

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Login