Iranbild

Nachrichten

Der Mond im Skorpion:Unwetterwarnung mit Blitz, Donner und Hagel Der Mond im Skorpion:Unwetterwarnung mit Blitz, Donner und Hagel
Heute Nacht Der Mond ist im Sternbild Skorpion. Ein astronomisches Phänomen, bei dem der Mond durch das Sternbild Skorpion oder entlang des Sternbilds Skorpion... Der Mond im Skorpion:Unwetterwarnung mit Blitz, Donner und Hagel

Heute Nacht Der Mond ist im Sternbild Skorpion. Ein astronomisches Phänomen, bei dem der Mond durch das Sternbild Skorpion oder entlang des Sternbilds Skorpion wandert, was einmal pro Mondmonat auftritt und normalerweise zwei bis drei Tage dauert. In der alten Astrologie, die sich mit einigen religiösen Überzeugungen vermischte, galt das Phänomen des Mondes im Skorpion als Zeichen eines unheimlichen Ereignisses.

Bei unserem Wetter wird es nicht langweilig. Am Dienstag gab es an einigen Wetterstationen im Westen unseres Landes zum ersten Mal einen offiziellen Hitzetag. Und am Mittwoch sprudelte es über uns. Hamburg zum Beispiel wurde Opfer von starkem Regen. Auslöser ist das Gewitter Juliane, das aus Frankreich zu uns kommt und stellenweise Unwettergefahr schafft.

Bleiben Sie auf unserem Regenradar und mit der aktuellen Sturmwarnsituation gut informiert, wo das Schlimmste passiert.

Sturmböen, Starkregen und Hagel – von Hamburg bis in den Harz
Am frühen Mittwochnachmittag war viel los. Kleinräumige, aber intensive Gewitterzellen hatten sich gebildet – vor allem in einem Streifen von der Nordsee hinunter zum Harz und nach Thüringen bis hinüber zu den westlichen Mittelgebirgen und im Bereich der Schwäbischen Alb. Hier verursachten starke Gewitter örtlich Starkregen mit bis zu 20 Litern pro Quadratmeter und Stunde, Hagel und Windböen. Am heftigsten goss es auf den Harz. In einigen Fällen fielen hier innerhalb von sechs Stunden über 50 Liter pro Quadratmeter.

Starker Regen fiel am Abend in Hamburg. Die Feuerwehr musste Dutzende von Einsätzen absolvieren. Meist ging es um Wasser in Kellern oder auf Strassen, sagte ein Sprecher. Bis 21 Uhr gab es insgesamt 70 Feuerwehreinsätze. In der Hochphase des Sturms gingen in der Rettungsleitstelle der Hamburger Feuerwehr fast 170 Notrufe pro Stunde ein – vor allem aus Eidelstedt und Lurup. In Elmshorn verursachte ein Stellwerksausfall nach einem Blitzeinschlag Behinderungen im Schienenverkehr.

IranBild

Noch nicht kommentiert !

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Login