Iranbild

Nachrichten

In Erinnerung an George Floyd In Erinnerung an George Floyd
Die Lage in den #USA eskaliert zunehmend. Aus vielen US-Städten erreichen uns schockierende Aufnahmen von gewaltsamen Zusammenstößen zwischen Bürgern, die ihre grundlegendsten Rechte einfordern,... In Erinnerung an George Floyd

Die Lage in den #USA eskaliert zunehmend. Aus vielen US-Städten erreichen uns schockierende Aufnahmen von gewaltsamen Zusammenstößen zwischen Bürgern, die ihre grundlegendsten Rechte einfordern, und Polizisten und Militärs, die die Demonstranten mit unverhältnismäßiger Gewalt von der Straße zu prügeln versuchen.

Hiermit fordere ich, dass die Vereinten Nationen Partei für das unterdrückte Volk der USA ergreifen und die unverhältnismäßige Gewalt, die auf Befehl der Machthaber von den staatlichen Institutionen ausgeht, aufs Schärfste verurteilen. Ferner fordere ich den Sicherheitsrat der UN auf, sich ernsthaft über Sanktionen austauschen und sich auch über das Einfrieren von US-Auslandskonten zu beraten, um das US-Regime von den Geldquellen zur Unterdrückung der eigenen Bevölkerung abzuschneiden. Der Schutz der US-Bevölkerung sollte für die Weltgemeinschaft zu jeder Zeit höchste Priorität haben.

Sollte die Gewalt trotz aller Maßnahmen kein Ende finden, sollten zwei Möglichkeiten für ein weiteres Vorgehen in Betracht gezogen werden. Die wesentlich moderatere wäre eine UN-Friedensmission unter dem Kommando eines blockfreien Staats wie Kuba; eine radikalere Maßnahme für einen langfristigen Schutz der US-Bevölkerung wäre die Unterstützung der moderaten Kräfte in den USA in Form von Ausbildung und Waffenlieferungen über Kanada und Mexiko.

Das Ziel der freien Welt sollte es sein, die Gewalt, die von den Machthabern und ihren Unterstützern ausgeht, möglichst schnell zu beenden und die Verantwortlichen der Gewalt vor ein internationales Gericht zu stellenIn Erinnerung an #GeorgeFloyd und die Millionen von Afroamerikanern, Native Americans und Menschen in Japan, Korea, Vietnam, Irak, Somalia, Afghanistan, Syrien, Jemen und vielen weiteren Staaten der Erde, die in den vergangenen Jahrhunderten der Gewalt der „ältesten Demokratie der Welt“ zum Opfer gefallen sind.

von Arya Azadi

IranBild

Noch nicht kommentiert !

Sei der Erste der einen Kommentar abgibt

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Login